Pari­tä­ti­sches Ein­glie­de­rungs­hil­fe­fo­rum

Über uns


thin

ÜBER UNS

Das Pari­tä­ti­sche Ein­glie­de­rungs­hil­fe­fo­rum ist ein inter­dis­zi­pli­nä­res Fach­in­for­ma­ti­ons- und Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bot des Pari­tä­ti­schen Wohl­fahrts­ver­bands LV Ber­lin e.V. und der Pari­tä­ti­schen Aka­de­mie Ber­lin gGmbH.

Es stellt dar­über hin­aus ein pro­fes­sio­nel­les Exper­ten­netz­wer­kes aus frei­en Trä­gern der Ein­glie­de­rungs­hil­fe, Ver­bän­den, Stif­tun­gen, Ver­wal­tun­gen, Uni­ver­si­tä­ten und For­schungs­in­sti­tu­ten bereit. Hier wer­den außer­dem (fach-)politische Posi­tio­nen der Pari­tä­ti­schen Mit­glieds­or­ga­ni­sa­tio­nen aus dem Bereich der Ein­glie­de­rungs­hil­fe erar­bei­tet, gebün­delt und in der Fach­öf­fent­lich­keit dis­ku­tiert.

UNSER TEAM

Regi­na Schödl

Refe­ren­tin Ein­glie­de­rungs­hil­fe

Pari­tä­ti­scher Wohl­fahrts­ver­band LV Ber­lin e.V.

030 86 001 171

Chris­ti­an Peth

Refe­rent Teil­ha­be

Pari­tä­ti­scher Wohl­fahrts­ver­band LV Ber­lin e.V.

030 86 001 616

Uwe Brohl-Zubert

Refe­rent Sozia­le Psych­ia­trie und

Quee­re Lebens­wei­sen

Pari­tä­ti­scher Wohl­fahrts­ver­band LV Ber­lin e.V.

030 86 001 555

Ina Kant

Bil­dungs­re­fe­ren­tin

Pari­tä­ti­sche Aka­de­mie

Ber­lin gGmbH

030 275 82 82 24

UNSER ZIEL

Das Pari­tä­ti­sche Ein­glie­de­rungs­hil­fe­fo­rum dient den Mit­glieds­or­ga­ni­sa­tio­nen des Pari­tä­ti­schen Wohl­fahrts­ver­bands Ber­lin zur Pro­fes­sio­na­li­sie­rung, Qua­li­fi­zie­rung und Ver­net­zung und bie­tet eine Platt­form zur Mit­wir­kung und Gestal­tung an Ver­än­de­rungs- und Inno­va­ti­ons­pro­zes­sen in der Ein­glie­de­rungs­hil­fe.

INFORMATION UND BERATUNG

Wir infor­mie­ren unse­re Mit­glieds­or­ga­ni­sa­tio­nen zeit­nah, kom­pe­tent und umfas­send über alle rele­van­ten fach­li­chen und fach­po­li­ti­schen Ent­wick­lun­gen in Ber­lin. In Fach­gre­mi­en und Trä­ger­ver­samm­lun­gen bie­ten wir Ihnen Gele­gen­hei­ten der Betei­li­gung an fach­po­li­ti­schen Pro­zes­sen und des Aus­tau­sches mit­ein­an­der. Hier dis­ku­tie­ren und erar­bei­ten wir ver­band­li­che Posi­tio­nen, die wir mit Ver­wal­tung und Poli­tik kom­mu­ni­zie­ren.

Sind Sie an der Mit­glied­schaft beim Pari­tä­ti­schen Ber­lin inter­es­siert? Unter fol­gen­dem Link fin­den Sie Infor­ma­tio­nen rund um die Mit­glied­schaft und kön­nen bei Rück­fra­gen direkt Kon­takt auf­neh­men: https://www.paritaet-berlin.de/verband/mitglied-werden/aufnahmeverfahren.html

UMSETZUNG DES BUNDESTEILHABEGESETZES IN BERLIN

2006 ver­ab­schie­de­te die UNO-Gene­ral­ver­samm­lung in New York ein Über­ein­kom­men über die Rech­te von Men­schen mit Behin­de­run­gen (UN Behin­der­ten­rechts­kon­ven­ti­on, UN-BRK). Die­ser völ­ker­recht­li­che Ver­trag wur­de von 177 Staa­ten und der EU abge­schlos­sen und trat 2008 in Kraft. Men­schen mit Behin­de­rung wer­den nicht mehr als krank ange­se­hen, son­dern als gleich­be­rech­tig­te Per­so­nen betrach­tet.

Mit der Rati­fi­zie­rung der UN-BRK ver­pflich­te­te sich Deutsch­land, natio­na­les Recht ent­spre­chend wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Die UN-BRK trat am 26. März 2009 in Kraft. Sie ist eine wich­ti­ge Leit­li­nie der Behin­der­ten­po­li­tik für Bund, Län­der, Gemein­den und die Sozi­al­ver­si­che­rung für die gleich­be­rech­ti­ge Teil­ha­be von Men­schen mit Behin­de­run­gen. Der Ver­ab­schie­dung des BTHG (Geset­zes zur Stär­kung der Teil­ha­be und Selbst­be­stim­mung von Men­schen mit Behin­de­run­gen) am 23. Dezem­ber 2016, ging ein län­ge­rer Pro­zess vor­aus. Schließ­lich wur­de ein grund­le­gen­der Umbau der Ein­glie­de­rungs­hil­fe und deren Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren in Gang gesetzt mit dem Ziel, das Recht auf Teil­ha­be von Men­schen mit Behin­de­run­gen im Sin­ne der UN-BRK umzu­set­zen.

Die Umset­zung des BTHG und des­sen Anspruch auf einen Hal­tungs- und Sys­tem­wech­sel beherrscht die der­zei­ti­ge Fach­dis­kus­si­on der Ein­glie­de­rungs­hil­fe. Die Neu­ge­stal­tung hat unmit­tel­ba­re Aus­wir­kun­gen auf die frei­en Trä­ger der Ein­glie­de­rungs­hil­fe des Pari­tä­ti­schen Wohl­fahrts­ver­ban­des Ber­lin e.V. Deren Ange­bots­spek­trum reicht von der beson­de­ren Wohn­form (ehe­mals sta­tio­nä­re Wohn­stät­ten) bis hin zu Leis­tung im eige­nen Wohn­raum. Ange­bo­te der Tages­struk­tur wer­den in Werk­stät­ten für Men­schen mit Behin­de­rung und in Tages­stät­ten zur Beschäf­ti­gung vor­ge­hal­ten. Hin­zu kommt die Bereit­stel­lung eines viel­fäl­ti­gen Freizeit‑, Bil­dungs- und Bera­tungs­an­ge­bo­tes für Men­schen mit und ohne Behin­de­rung.

Die Rege­lun­gen des neu­en Ber­li­ner Rah­men­ver­tra­ges SGB IX spie­len eine zen­tra­le Rol­le bei der Neu­ge­stal­tung des Sys­tems der Ein­glie­de­rungs­hil­fe im Land Ber­lin.

Man­che Fra­gen wer­den uns häu­fi­ger gestellt.

Wir haben die­se für Sie auf fol­gen­der Sei­te zusam­men­ge­fasst.

FAQ – Häu­fig

gestell­te Fra­gen

thin

AUCH INTERESSANT

NEWSLETTER